E-Tretroller Reparatur

So ein E-Scooter ist schnell gekauft und im Idealfall hast du lange Freude an deinem Gefährt. Aber was machst du, wenn es einen Defekt gibt und eine Reparatur fällig wird?
Denn wie bei einem Fahrrad ist auch so ein Roller nicht frei von Wartung und Reparatur. Während die präventive Wartung teure Ausfälle und Werkstattbesuche verhindern soll, ist die Reparatur der ungeliebte Notnagel, wenn es doch mal zu spät und dein E-Tretroller ganz oder teilweise defekt ist.

Dann ist schnelle Hilfe angesagt!

  • Doch wer repariert denn nun deinen E-Tretroller?
  • Gibt es überhaupt Werkstätten dafür?
  • Und handelt es sich vielleicht sogar um einen Garantiefall für den der Verkäufer aufkommt?
  • Kannst du Verschleißteile sogar selbst an deinem eScooter austauschen?
  • Woher bekommst du dann die Ersatzteile ?
  • Und wie geht das?

Garantie auf deinen E-Tretroller

Mit dem Kauf deines legalen E-Scooter (Katalog mit allen Infos) verpflichtet sich der Verkäufer dir ein funktionierendes Gerät zur Verfügung zu stellen. Aber das heißt natürlich nicht, dass der Scooter nach einem Tag in deinem Besitz kaputt gehen darf.

Ganz im Gegenteil:
der gesetzliche Gewährleistungsanspruch für neue Elektroroller beträgt grundsätzlich satte 2 und für gebrauchte immerhin noch 1 Jahr (§§ 439, 476 BGB).

Moment mal, Gewährleistung – Garantie? Ist das nicht das selbe?

Nein, aber der Unterschied ist nicht kompliziert und du musst dir nicht viel merken.

Nur so viel:

  • die Gewährleistung ist gesetzlich festgelegt und eine Pflicht des Verkäufers
  • Garantie ist eine freiwillige Zusage und kann sowohl vom Hersteller, als auch vom Händler kommen
  • liegen beide Ansprüche vor, kannst du in der Regel frei wählen

Wir schauen uns hier die Gewährleistung an, denn die wird am meisten zutreffen.

Du hast also bei einem Neukauf 2 Jahre Gewährleistung! Super! Aber du ahnst wahrscheinlich schon, dass es nicht so einfach ist wie es sich anhört. Nicht jeder Mangel wird ersetzt und nach 6 Monaten kann es Probleme geben!

Zunächst einmal sollte dir klar sein, dass nicht jeder Schaden ersetzt wird. Du kannst nicht nach 23 Monaten einen neuen Roller verlangen, weil die Reifen oder Batterien abgenutzt sind. Dies sind übliche Gebrauchsspuren und unterliegen natürlich nicht der Gewährleistung.

Bei anderen Problemen wie einem defekten Motor oder einer kaputten Anzeige sieht dies schon anders aus. Hier hast du einen Anspruch auf Gewährleistung!

Und was ist nun nach 6 Monaten?

Stimmt, da war was.

Und zwar die von Kunden gefürchtete Beweislastumkehr! Ja, genau, nach 6 Monaten musst du nachweisen, dass der Defekt der jetzt aufgetreten ist, schon bereits beim Kauf (zumindest im Keim) existierte.

Puh, das ist ein Brett.

Wie willst du das machen? Das geht eigentlich nur mit einem Gutachter. Und was der kostet ahnst du schon…

Also nach 6 Monaten hast du schlechte Karten was die Gewährleistung angeht!

Aber es gibt ja noch die Garantie. Und die Kulanz. Also das Entgegenkommen des Verkäufers oder Herstellers bei einem defekten Gerät.
Und gerade bei hochpreisigen E-Tretrollern sind die Händler / Hersteller sehr bemüht, sich gut auf dem Markt zu positionieren.

Sehr häufig hast du über diesen zweiten Weg gute Chancen deinen Roller repariert oder ersetzt zu bekommen.

Aber denke daran: das Ganze ist freiwillig! Einen gesetzlichen Anspruch hast du nicht!

Mein Tipp: Schaue VOR dem Kauf, welche Garantie dein Hersteller anbietet. Das kostet dich wenige Minuten und bewahrt dich vor größeren Problemen.

Externe Reparatur des E-Scooter

Dein E-Tretroller ist schon älter als 2 Jahre oder die Gewährleistung / Garantie sind aus anderen Gründen nicht mehr für dich machbar?
Dann kommst du um eine Reparatur nicht herum!

Doch wer kann deinen E-Scooter überhaupt reparieren?

Reparatur durch den Hersteller

Mit etwas Glück und Geschick hast du einen Hersteller ausgesucht, der neben dem Verkauf auch den dazugehörigen Service anbietet.

Der Vorteil:
Nur absolute Profis werden sich um dein Gefährt kümmern und es werden auch nur Originalteile eingebaut! So als würdest du mit deinem Mercedes auch nur zum Mercedes-Autohaus gehen.

Der Nachteil:
Meistens werden die Kosten höher liegen, als bei einer “freien” Werkstatt. Ob sich das lohnt oder nicht, hängt dann von der alternativen Werkstatt ab und wie dort gearbeitet wird.

Eine klare Empfehlung kann ich dazu leider noch nicht aussprechen, hierzu müssen erst Erfahrungswerte gesammelt werden, welche Hersteller einen guten Service zu einem adäquaten Preis anbieten.

Reparatur durch einen unabhängigen Service

So neu wie der Markt und die E-Tretroller sind, so neu sind natürlich auch die Reparaturservices, die sich aktuell massiv auf den Markt schmeißen und um die Gunst der Kunden buhlen.

Doch bevor du im Internet nach den großen Reparatur-Plattformen Ausschau hältst, informiere dich, ob es nicht einen freundlichen Werkstatt-Service in deiner Nähe gibt.

Einige lokale Händler bringen deinen Roller deutlich schneller, günstiger und freundlicher wieder in Schuss, als es ein Großunternehmen in Irgendwo kann!

Hast du so einen freundlichen Händler nicht vor der Nase, wirst du aber schnell im Internet fündig.

Ich habe mir viele Anbieter angeschaut und möchte dir die drei offensichtlichsten kurz vorstellen:

McRepair

Diese Reparatur-Werkstatt aus Berlin ist der Experte auf dem Handymarkt und bietet jetzt auch die Instandsetzung von E-Scootern an.

Der Ablauf ist denkbar einfach: Du schickst dein Gefährt gratis (!!!) zum Anbieter und für knapp 30 EUR wird eine Diagnose erstellt und du bekommst dein individuelles Angebot. Nimmst du das Angebot an, werden die 30 EUR sogar verrechnet. Finde ich extrem fair!

Noch dazu wird der Kundenservice weithin gelobt.

Daher wäre McRepair definitiv meine Wahl!

Euronics

Der Elektrogroßhändler bietet ebenfalls einen Reparaturservice an. Jedoch muss hier das Händlernetzwerk genutzt werden.
Wenn du einen Euronics in der Nähe hast, wäre das eine gute Alternative für dich.

Leider gibt es online keine Auskunft darüber, wie hoch die Kosten sind. Es ist lediglich die Rede davon, dass transparent die erwarteten Ausgaben kommuniziert werden. Immerhin.

Euronics somit für mich auf Rang 2.

kaputt.de

Einer der größeren Online-Reparatur-Services die sich im Elektronikbereich tummeln und eine weitgefasste Internetpräsenz haben.

Auf den ersten Blick sieht das alles sehr professionell aus. Aber schaut man sich das etwas genauer an, ergibt sich schnell der Eindruck, dass lediglich eine Schlagwort-reiche Angebotsseite für E-Scooter erstellt wurde.

Sucht man nach örtlichen Werkstätten landet man zum Beispiel für Berlin bei http://escooter-reparatur.de/ (die wiederum einen besseren Eindruck machen). Dort würde ich meinen Roller schon eher hinbringen / hinschicken.

Die Online-Variante führt einen zu electricride.de und dort gibt es einen Versand-Reparaturservice für 39 EUR (die ebenfalls angerechnet werden).

Das Konstrukt kaputt.de überzeugt mich ehrlich gesagt nicht. Die Seite scheint nicht ausreichend auf E-Tretroller spezialisiert zu sein.

Definitely not my choice!

E-Tretroller selbst reparieren

Du willst deinen E-Scooter selber reparieren um Geld zu sparen oder weil du gerne bastelst?
Das wäre dann die dritte Möglichkeit.

Dafür brauchst du genau 2 Dinge:

  • Know How
  • Ersatzteile

Direkt vorweg:
Beides ist im Internet aktuell noch rar gesät. Es gibt nur bedingt Anleitungen, wie man genau welches Ersatzteil bei welchem Scootermodell wechseln muss.

Hierzu ist der Bedarf einfach noch zu gering. Die E-Tretroller sind erst seit Mitte 2019 legal und nahezu alle Modelle fallen noch in die Gewährleistung und Garantie.

Ich gehe aber davon aus, dass sich recht schnell Informationen ansammeln werden, wie man Verschleißteile austauschen kann. Wahrscheinlich geht das schon Anfang 2020 los.

Für größere Reparaturen wird der Bedarf anfangs noch geringer sein und bis es hier zu brauchbaren How-To’s kommt. Den Anfang werden erstmal einige Bastler und Tester machen.

Defekte an einem E-Scooter

Dein E-Tretroller ist zwar kein Auto, aber er besteht dennoch aus einigen beweglichen Teilen und ist häufig der Witterung ausgesetzt. Daher ist auch die Liste der möglichen Fehler lang.

Ich habe sie für dich mal in Verschleiß und Reparatur unterteilt. Beginnend jeweils mit den häufigsten Problemen:

Verschleiß

  • Reifen / Räder
  • Vorderlicht / Rücklicht
  • Bremse / Bremsscheibe / Bremssattel
  • Akku
  • Trittbrett

Reparatur

  • LCD Display
  • Stoßdämpfer
  • Gasgriff / Bedienhebel
  • Steuergerät / Controller
  • Sicherungen
  • Zahnrad / Kette
  • Elektromotor
  • Kabelbaum

Was kannst du selbst reparieren?

Grundsätzlich möchte ich dich warnen.
Du hast es sicher selbst im Kopf, aber einer muss es ja aussprechen:

Mache nichts an deinem E-Tretroller auf Verdacht oder Mal-Eben!

Das Risiko, dass du einen größeren Schaden verursachst ist groß und die Kosten dann umso höher.

Repariere nur Dinge, für die du dich wirklich fähig hältst!
(und für die auch deine Mama dich fähig halten würde)

Bist du handwerklich interessiert und begabt und hast etwas Erfahrung in der Wartung von anderen Gefährten (mindestens Fahrrädern), dann werden grundlegende Verschleißteilwechsel wie ein Reifentausch für dich kein Problem sein.

Je nach Hersteller sind einige Schrauben, Befestigungen und Abdeckungen zu entfernen, bevor man das Rad wechselt. Dies dürfte sich durch die gute Zugänglichkeit leicht ergeben.
Am Ende wieder so zusammen bauen wie es war. Fertig.

Wenn du ein Rad wechseln kannst, bist du auch schon recht nah an den Bremsen dran. Egal wie sie angesteuert werden, am Ende gibt es immer eine mechanische Bremsfunktion. In der Regel mit Bremssattel, Bremsbelag und Bremsscheibe.
Je nach Bauart sind auch hier einige Befestigungsschrauben zu lösen, Kabel zu entfernen und dann hat man das gute Stück in der Hand.

Der Wechsel des Trittbretts wird nicht sehr häufig vorkommen, es sei denn du wechselst aus optischen Gründen.
Auch hier kommt man relativ gut dran, wenn nicht gerade das Gehäuse den Zugang versperrt. Ist der Zugang frei, kann mit wenigen Handgriffen das neue Bauteil eingesetzt werden.

Beim Licht stelle ich gerne den Vergleich zum Auto an. Grundsätzlich sollte die Zugänglichkeit hoch sein, aber der ein oder andere Anbieter will offenbar nicht, dass man selbst Hand anlegt. Hier muss man sich dann etwas durchfuchsen. Ansonsten ist es keine schwierige Operation das Leuchtmittel zu wechseln.

Der Wechsel des Akku ist hingegen eine ganz andere Hausnummer!
Hier ist Vorsicht geboten, denn so ein kleiner Kraftspender hat ordentlich Wums und eine falsche Bedienung kann schnell zu einem Kurzschluss führen!

Sollte der Akku fest verbaut sein: FINGER WEG! (du machst ja zu Hause sicher auch nicht die Elektroarbeiten…)

Hast du hingegen einen portablen oder plug & play Akku hast du in den richtigen Hersteller investiert und kannst den Akku selber tauschen.

Geht es in den Bereich der Reparatur ist die Vielfalt der Probleme, Einbauorte, Wechselmöglichkeiten und notwendiger Handgriffe groß.

Es mag einzelne Dinge geben, die du vielleicht selber tauschen kannst. Aber viele Dinge werden zu kompliziert und fehlerbehaftet sein. Dies wäre mein Weg an die Sache heranzugehen:

  1. Überlege was die Ursachen sein können
  2. Schaue im Internet nach Erfahrungsberichten
    (“xy scooter springt nicht an”, “xy scooter gashebel ohne Funktion” etc.)
  3. Kontaktiere den Hersteller
    (am besten anrufen! per Mail gibt es häufig weniger Informationen)
  4. Schaue nach den Kosten für Ersatzteile
  5. Überprüfe den Einbauort auf Zugänglichkeit
  6. Suche Anleitungen im Internet (falls nicht bereits bei Punkt 2 passiert)
  7. Überlege dir genau, ob du es wirklich selbst machen willst
  8. Dokumentiere den Ausbau (nichts ist blöder, als wenn man am Ende Schrauben über hat)

Und wenn du es dann tatsächlich selbst versucht hast:
10. Schreibe mir wie es gelaufen ist 😉

Ersatzteile im Internet kaufen

Woher bekommst du aber nun deine gewünschten Ersatzteile?

Im Idealfall vom Hersteller!

Nur dann kannst du dir sicher sein, dass dein E-Tretroller wieder einwandfrei läuft und die maximale Leistung erzielt.
Die neuen Teile passen zu 100% und es gibt keine Probleme beim Tausch und Betrieb!
(und wenn doch hast du zumindest eine Chance auf Gewährleistung / Garantie)

Natürlich sind Originalersatzteile häufig teurer als Noname-Produkte.

Du musst aber selbst überlegen, ob dir der Preisunterschied das Risiko wert ist.

Ich persönlich würde es wahrscheinlich von der Art des Ersatzteils abhängig machen: Kernelemente (Motor, Akku, Steuergerät) nur beim Hersteller und Verschleiß (Reifen, Felgen) bei einem freien Anbieter.

Ach ja, die Suche erfolgt natürlich im Internet auf einer der gängigen Suchmaschinen:

[scootername] + ersatzteile” oder wenn man schon mehr weiß “[scootername] + [Name des Ersatzteils]“.

Wie auch immer du dich entscheidest:
Viel Erfolg bei der Reparatur!

Happy Rolling!

Du hast noch weitere coole Informationen? Du möchtest dich zu meinem Artikel äußern? Schreibe ganz einfach einen Kommentar und hilf dem Blog und anderen mit deinen Insights!

Bewerte diesen Artikel!
[Insgesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Leave a Comment